Anglerfreunde Leutkirch e.V.

Angeln - Jugendförderung - Umweltschutz – Hege - Integration - Kameradschaft - Freizeit

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DEN ANGLERFREUNDEN LEUTKIRCH e.V.

Grundsätzliches !

 

 
Der Natur verbunden

Naturverbundenheit ist eine wunderbare Weise, um sein Herz zu öffnen, um sich zu verbinden mit einer höheren Wirklichkeit. Naturverbundenheit ist einer der Urinstinkte des Menschen. Letztlich, der Mensch stammt aus der Natur, er lebt in der Natur und letztlich, Asche zu Asche, Staub zu Staub, er wird wieder Teil der Natur. Und der Mensch ist es gewohnt vom evolutionsbiologischen Erbe her oder man könnte auch sagen, von vielen früheren Leben, dass er in der Natur ist. Und in der Natur kann seine Seele zur Ruhe kommen, in der Natur kann er neue Kraft schöpfen. Und so ist eines der wichtigsten Gegenmittel gegen Depression Naturverbundenheit.
Naturverbundenheit kannst du fördern, indem du in die Natur gehst, indem du Spaziergänge in der Natur machst, indem du den Himmel anschaust, indem du die Wolken spürst, indem du die Sonne auf dich wirken lässt, indem du zu Mutter Erde Kontakt aufbaust. Natürlich, am leichtesten geht Naturverbundenheit, wenn du am Rande eines Dorfes lebst und daneben vielleicht ein Wald oder ein ist oder wenn dort ein See,-Weiher oder ein Fluss in deiner Nähe ist der von Anglern „gehegt und gepflegt wird. Naturverbundenheit kannst du praktizieren. Indem Du die Angelfischerei sachgerecht und Pflichtbewusst ausübst, Achtung vor jedem Tier und der Natur bewahrst. Überlege selbst, was kannst du machen, um deine Naturverbundenheit zu erhöhen? Nimm einige Anregungen, vielleicht magst du jetzt gleich überlegen. Überlege nicht, "Oh, wenn doch meine Lebensumstände anders wären, ja, dann könnte ich es", sondern überlege, was kannst du jetzt machen? Wir bilden jedes Frühjahr eine viel zahl an Naturverbundenen Menschen also Naturschützer aus.

 
Dem Angelsport verfallen

Der Schutz der Gewässer und der sie umgebenden Natur sind Ziel und Aufgabe der Fischerei. Angelfischerei ist ordnungsgemäße fischereiwirtschaftliche Bodennutzung. Sie wird nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit durchgeführt und stellt keinen Eingriff in Natur und Landschaft dar. Im Einzelfall können allerdings vordringliche Belange des Naturschutzes die Beschränkung der Fischereiausübung erfordern; eine Beschränkung findet jedoch ihre Grenzen in der im Fischereirecht verankerten Hegepflicht. Die ordnungsgemäße Angelfischerei stellt eine sinnvolle, soziale und in die Natur eingebundene Betätigung von erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung dar. Sie weckt und fördert das Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur und trägt dazu bei, einen gesunden Lebensraum zu erhalten oder zu schaffen. Fischereivereine, die auf örtlicher Ebene einen Mittelpunkt gesellschaftlichen Lebens bilden, sorgen für die ordnungsgemäße Ausübung der Fischerei. Damit ermöglichen sie Jung und Alt, Frau und Mann, Gesunden und Behinderten den Zugang zur Natur. Das Vereinsleben ist notwendig auf Dauer ausgelegt, weil die sachgerechte Betreuung der Gewässer eine langfristige Aufgabe ist, die alle Mitglieder verbindet. Eine fachbezogene Aus- und Weiterbildung ist Voraussetzung für waidgerechtes Fischen. Eine wichtige Aufgabe ist die Ausbildung der Jugend in besonderen Jugendgruppen und ihre Betreuung bei gemeinschaftlichen Veranstaltungen. Sie haben den Sinn, in den jungen Menschen das Bewusstsein, für Natur-, Gewässer-, und Tierschutz zu wecken, sowie die Bereitschaft, hierfür Verantwortung zu übernehmen.           


 

3121


Email
Info